Metronom

Ein Metronom (auch "Taktell") ist ein mechanisches, elektronisches oder elektromechanisches Hilfsmittel für Musiker mit dem Zweck, ein gleichmäßiges Tempo durch gleichmäßiges Anschlagen von Notenwerten zu ermöglichen. Die Zahl, die auf dem Metronom eingestellt wird, gibt die Schläge pro Minute ("Schläge pro Minute" = engl. "beats per minute" (bpm)) an, die das Metronom erzeugt. Geht man von einem Vier-Viertel-Takt aus und stellt das Metronom auf den Wert "60" ein, so dauert eine Viertelnote genau 1 Sekunde. Das erste Metronom wurde 1813 vom Instrumentenbauer und Konstrukteur Johann Nepomuk Mälzel in Wien gebaut. Lange Zeit war es also nicht möglich, die Geschwindigkeit von Musikstücken exakt zu bestimmen.

Mit dem Online-Metronom lässt sich schon ganz hervorragend arbeiten. Es lassen sich auch Zwischenschritte zwischen den vorgegebenen Zehnerschritten einstellen - dazu einfach mit dem Cursor in das Zahlenfeld oben klicken und per Tastatur den gewünschten Tempowert eingeben. Sehr häufig wird das Metronom auf Viertelschläge gestellt doch wirklich effizient lässt sich v.a. mit Anschlägen auf "1" und "3" oder sogar auf "2" und "4" arbeiten - im Training erkläre ich euch gern die Funktionsweise und das spezielle Arbeiten mit einem Metronom oder Schlagzeug - Computer.

Nicht nur für meine Gitarrenfreunde: das gesprochene Metronom gibt es im 4/4-, 3/4- und 6/8-Takt. Verschiedene Tempi (jeweils 60, 70, 80, 90, 100 und 110 bpm) stehen zur Auswahl. Es ist kein Ersatz für die gewissenhafte Arbeit mit einem Metronom / Taktell, doch kann es für eine erste Kontaktaufnahme mit derartigem Hilfsmittel nützlich sein. Lektüreempfehlung: Eddy Marron - Die Rhythmik-Lehre.

Mit den "Jamtracks" / "Play-Along-Tracks" findet ihr eine wohlklingende Abwechslung zum "klick" des Metronoms.

Links in der Menüleiste findet ihr sowohl das Online-Metronom als auch das gesprochene Metronom.

Ich wünsche allen interessierten Musikfreunden viel Freude und Erfolg bei der Arbeit mit dem Metronom. Gerne dürft ihr mein gesprochenes Metronom und allle "Jamtracks" auf euren unkommerziellen Internetseiten einbetten / verlinken (unter Wahrung der Creative-Commons (CC)-Idee. Sprecht mich an.

?>